Björn Engholm besucht die Kulturstadt Hagen

Im Rahmen der Vernissage zur Ausstellung des renommierten deutschen Künstlers Klaus Fussmann besuchte auch der ehemaligen schleswig-holsteinische Ministerpräsident und SPD-Parteichef Björn Engholm die Kulturstadt Hagen.
Dr. Friedrich-Wilhelm Geiersbach und Sven Söhnchen, beide Mitglieder des SPD-Fraktionsvorstandes und der heimischen Kulturfraktion, begrüßten den ausgewiesenen Kunstfreund Engholm im Namen der Hagener SPD.
Engholm, interessiert an dem Wirken seiner Partei, erkundigte sich nach dem Zustand der Partei und der aktuellen politischen Hagener Situation. Er ermunterte dabei auch, als ehemaliger Parteichef, den gemeinsamen Weg innerhalb der SPD positiv weiterzugehen.
In seiner Rede zur Ausstellungseröffnung sprach Engholm nicht nur den Hagener Kulturgenossen aus der Seele. Er würdigte Hagen als Stadt großer Künstler und Kunstliebhaber und verwies dabei u.a. ebenso auf die geschätzten Inga und Annette Humpe, Karl-Ernst Osthaus und vor allem Emil Schumacher.
Die höchst sehenswerte Ausstellung des Engholm-Freundes Klaus Fussmann ("Zwischen Himmel, Erde und Wasser – Bilder von 1964 bis 2013"), in Verbindung mit 7 Werken von Anselm Kiefer, ist noch bis zum 28.07.2013 im Hagener Osthaus-Museum zu sehen.

Zum Foto (Tobias Roch) v.l.n.r.: Sven Söhnchen, Björn Engholm, Dr.
Friedrich-Wilhelm Geiersbach