Mark Krippner besucht Snooker Club Hagen

Vom Gründungsmitglied und Spieler der ersten Mannschaft, Paul Gibhardt, erfuhr der SPD-Fraktionsvorsitzende viel Wissenswertes über die Geschichte und das Regelwerk der Königsklasse des Billardsports.

Eine gute Portion Talent am Tisch bescheinigten die Experten vom Snooker Club Hagen Mark Krippner. Der Vorsitzende des Sport- und Freizeitausschusses stattete dem heimischen Club am Tag der offenen Tür nicht nur einen Besuch ab, sondern musste auch selbst zum Queue greifen. So wurde der Verein, der heute im Vereinsheim an der Hagener Jägerstraße beheimatet ist, bereits 1996 gegründet. 40 Mitglieder trainieren und spielen auf drei Snookertischen, die gebraucht in England gekauft und nach Hagen gebracht wurden. Kein leichtes Unterfangen, wiegt doch ein Tisch knapp über 1000 Kilogramm. Den Tag der offenen Tür veranstaltete der Verein anlässlich der Snookerweltmeisterschaft, die in diesem Jahr vom 20. April bis zum 6. Mai im englischen Sheffield stattfand. Titelverteidiger war der Engländer Ronnie O’Sullivan, der seinen Titel in diesem Jahr erfolgreich verteidigte. Im Finale bezwang er seinen Landsmann Barry Hawkins mit 18:12 und wurde damit zum fünften Mal Weltmeister. Die meisten Profi-Snookerspieler stammen der Tradition des Spiels entsprechend aus England, Schottland, Wales und Irland.