Fastenbrechen

Die türkisch-islamische Gemeinde sowie ihre Gäste von der SPD und vom Arbeitskreis christlich-islamische Begegnung ließen es sich im Iftar-Zelt schmecken.


Ramadan feiern die Muslime der Welt in diesem Jahr vom 9. Juli bis zum 9. August – und auch in Hohenlimburg leben viele Menschen, die in dieser Zeit von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang fasten.

Die Mitglieder des Arbeitskreises christlich-islamischen Gemeinde Hohenlimburgs nehmen während des Fastenmonats regelmäßig in den Abendstunden eine gemeinsame Mahlzeit im Iftar-Zelt ein, das eigens dafür auf dem Gelände an der Oeger Straße aufgebaut wurde. Dort konnten sie am vergangenen Freitagabend zahlreiche Gäste begrüßen.

Mitglieder des Arbeitskreises christlich-islamischen Begegnung unter ihnen Pfarrer Achim Dreessen, waren der Einladung ebenso gefolgt wie Vertreter der Sozialdemokratie: Bundestagsmitglied Renè Röspel , die Europa-Kandidatin Nesrin Öcal sowie Mark Krippner, Fraktionsvorsitzender Ratsfraktion und Ratsmitglied Ramona Timm-Bergs waren nach Oege gekommen, um mit ihren muslimischen Nachbarn gemeinsam zu speisen und zu plaudern.

Die vielen leeren Teller waren letztlich der beste Beweis dafür, wie gut Linsensuppe, Couscous, Kichererbsen mit Gulasch, frisches Obst sowie Gebäck allen Anwesenden mundeten. Und die anregenden Gespräche während des Essens belegten zudem, dass sich Gastgeber und Gäste einiges zu erzählen hatten.

WP+WR Hohenlimburg (30.07.2013),
Text + Foto: M.Schuh.