SPD sorgt für barrierefreie Bushaltestelle in Altenhagen

 

 

SPD-Fraktionsvorsitzender Mark Krippner besichtigt gemeinsam mit Mitgliedern des SPD-Ortsvereins Altenhagen und Oberbürgermeisterkandidat Horst Wisotzki die neu gestaltete Bushaltestelle „Röntgenstraße“.

 

Im Rahmen ihrer Aktion „Fraktion vor Ort“ kann die SPD Hagen jetzt einen weiteren Erfolg in Altenhagen vorweisen.

In den vergangenen Wochen wurde die Bushaltestelle „Röntgenstraße“ barrierefrei um- und ausgebaut. „Wir sind immer wieder von Bürgern auf diese nur notdürftig errichtete Haltestelle an der Brinkstraße hingewiesen worden. Wir haben uns dann selbst von dem unzureichenden Zustand überzeugt und darauf gedrängt, dass die Bezirksvertretung den Fall auf die Tagesordnung setzt“, blickt Fraktionschef Mark Krippner zurück. Was im vergangenen Jahr trotz der knappen Finanzmittel von der SPD in Altenhagen angestoßen wurde, trägt nun Früchte.

Darüber freut sich natürlich auch der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Muamer Andelija: „Der Bordstein war hier 20 Zentimeter hoch. Dadurch war die Erreichbarkeit der Bushaltestelle eingeschränkt. Das wird jetzt geändert.“

Dazu wird vor allem ein barrierefreier Zugang auf beiden Seiten der Brinkstraße geschaffen. Auf der Westseite wird dafür der erste Teil des vorhandenen Parkstreifens so umgebaut, dass eine flache Rampe entsteht, die durch Bügel gesichert wird. Auf der östlichen Seite wird der 20 Zentimeter hohe Schrammbord entfernt und gegen Tiefbordsteine ausgetauscht.

„Wir werden auch weiterhin ein offenes Ohr für unsere Bürger haben, die uns auf Missstände in der Stadt ansprechen. Die Politik der SPD Hagen ist darauf ausgerichtet mit und für die Bürger einzutreten“, waren sich der Fraktionsvorsitzende Mark Krippner und Oberbürgermeisterkandidat Horst Wisotzki bei einem gemeinsamen Besichtigung der neuen Bushaltestelle in Altenhagen einig.