SPD-Kulturpolitiker Sven Söhnchen übernimmt den Aufsichtsratsvorsitz bei der Theater Hagen gGmbH

Zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates der neuen Theater Hagen gGmbH wurde jetzt SPD-Ratsherr Sven Söhnchen gewählt. Söhnchen ist zudem auch Vorsitzender des Kulturausschusses.

Nachdem im Mai und Juli 2014 der Rat der Stadt Hagen die entsprechenden Beschlüsse zur Rechtsformänderung des Theater Hagen gefasst hat, wurde die Theater Hagen gGmbH zum Jahresbeginn 2015 gegründet. Der Intendant Norbert Hilchenbach und der Generalmusikdirektor Florian Ludwig bilden als Prokuristen gemeinsam mit dem Verwaltungsdirektor Michael Fuchs als Geschäftsführer die Theaterleitung.

Am 22. Januar fand die konstituierende Sitzung des nach dem Gesellschaftervertrag vorgesehenen Aufsichtsrats statt, der aus 15 stimmberechtigten Mitgliedern besteht. Diesem gehören fünf Arbeitnehmervertreter des Theaters, neun Vertreter der politischen Parteien sowie der Kulturbeigeordnete Thomas Huyeng an.

Zusätzlich wird mit beratender Stimme ein Vertreter von Theaterförderverein/Bürgerstiftung/Ballettfreunde an den Sitzungen des Aufsichtsrates teilnehmen.

„Mit der Arbeitsaufnahme des Aufsichtsrates ist der langjährige Prozess zur Umwandlung des ehemaligen Regiebetriebes der Stadt Hagen in eine eigene, rechtlich selbstständige gemeinnützige GmbH zum Abschluss gekommen.“, erklärt der frisch gewählte Aufsichtsratsvorsitzende Sven Söhnchen, der in der neuen Aufgabe auch die Herausforderung zum Wohle des mehrfach ausgezeichneten Hagener Traditionshauses sieht.

„Mit dem Anerkennungspreis für unseren Ballettchef Ricardo Fernando sowie der Auszeichnung für das beste Konzertprogramm vom Deutschen Musikverleger-Verband für die Hagener Philharmoniker gibt es derzeit im Theater viele Gründe für zufriedene Gesichter. Diese Zufriedenheit und Identifikation mit dem Haus gilt es auch für die Zukunft zu sichern. Dieses wird der Aufsichtsrat, zum Wohle der Stadt Hagen, mitgestalten.“, so Söhnchen.