SPD-Fraktion im RVR

Nach 18 Monaten wurde der Vorstand der SPD-Fraktion im Regionalverband Ruhr wiedergewählt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dietmar Thieser wurde im Amt bestätigt. Die Wahl erfolgte statutengemäß und gilt für den Rest der Wahlperiode bis 2020.

Die städteübergreifende Zusammenarbeit innerhalb der Metropole Ruhr hat in den letzten Jahren weiter an Bedeutung gewonnen. Dabei kommt dem RVR eine entscheidende Rolle zu. Durch das neue RVR-Gesetz hat der Regionalverband zusätzliche Aufgaben erhalten. Dietmar Thieser, der auch Mitglied im Rat der Stadt Hagen ist, will sich weiter dafür einsetzen, die Region zukunftsfähig zu gestalten: "In vielen Bereichen – von der Wirtschaft über Regionalplanung und Grünflächen bis zu Kultur und Tourismus – profitieren alle Städte und Kreise in der Metropole Ruhr von der Kooperation." Auch in Hagen macht sich dies bemerkbar. So unterstützt der RVR beispielsweise das Emil Schumacher Museum und das Osthaus Museum, zwei renommierte Kulturinstitutionen von überregionaler Bedeutung.

Auch die anderen Vorstandsmitglieder wurden im Amt bestätigt: Martina Schmück-Glock (Ratsmitglied in Bochum) als Fraktionsvorsitzende, Bruno Sagurna (Ratsmitglied in Duisburg) als stellvertretender Vorsitzender sowie Gerd Drüten (Kreistagsmitglied in Wesel), Olaf Schade (Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises), Monika Simshäuser (Bürgermeisterin der Stadt Hamm) und Bernd Tischler (Oberbürgermeister der Stadt Bottrop) als Beisitzer. Der Gelsenkirchener Oberbürgermeister Frank Baranowski ist Sprecher der RuhrSPD und damit automatisch im Vorstand der RVR-SPD, ebenso wie der Herner Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda als zweiter Vorsitzender der Verbandsversammlung.