NEWSLETTER **29.11.17

Zur Ratssitzung am 30. November 2017:

SPD-Ratsfraktion fordert zukunftsorientierten Doppelhaushalt 2018/19 für unsere Stadt

„Vom Kürzen zum Gestalten der Stadt“ – so hat die SPD-Ratsfraktion ihren Anforderungskatalog an den Doppelhaushalt 2018/19 überschrieben und im Vorfeld der morgigen Ratssitzung den Medien und damit der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die in dem Papier (s. Anhang) aufgelisteten Maßnahmen sollen dazu beitragen, unsere Stadt nach den schmerzlichen Sparrunden der vergangenen Jahre wieder zukunftsfähig zu machen.

In der Ratssitzung am 30.11.2017 wird Kämmerer Christoph Gerbersmann zunächst den städtischen Doppelhaushalt nach seinen Vorstellungen für die beiden kommenden Jahre einbringen. Bis zu seiner Verabschiedung im Februar 2018 wird die SPD-Fraktion hart daran arbeiten, dass die in ihrer Positivliste aufgeführten Punkte in dem neuen Haushalt auch abgebildet werden.

Dazu gehören:

  • Schaffung von Kita- und OGS-Plätzen
  • Ausbau des Radwegenetzes
  • Entwicklung von Industrie- und Gewerbeflächen
  • Verbesserung des Öffentlichen Nahverkehrs
  • Unterstützung des Ehrenamtes in unserer Stadt
  • Mehr Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit in Hagen

Anforderungskatalog der SPD-Fraktion:

Vom Kürzen zum Gestalten der Stadt